ADHS

Rate this post

ADHS – Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung

Was für Herausforderungen stellt der Alltag an ein Kind mit ADHS?Der Schwede Erik Rosenlund zeigt einen Tag aus Sicht eines Jungen mit ADHS in einem Zeichentrickfilm. Sehen Sie das Video hier.

Was sind die Symptome von ADS / ADHS?

Unaufmerksamkeit

  • Beachtet häufig Einzelheiten nicht oder macht Flüchtigkeitsfehler.
  • Hat oft Schwierigkeiten, die Aufmerksamkeit bei Aufgaben oder beim Spielen aufrechtzuerhalten.
  • Scheint häufig nicht zuzuhören, wenn andere sie/ihn ansprechen.
  • Hält häufig Anweisungen anderer nicht durch und kann Arbeiten nicht zu Ende bringen.
  • Hat häufig Schwierigkeiten, Aufgaben zu organisieren.
  • Hat eine Abneigung gegen Aufgaben, die länger dauernde geistige Anstrengung erfordern.
  • Verliert häufig Gegenstände, der sie/er für Aktivitäten benötigt.
  • Lässt sich öfter durch äußere Reize ablenken.
  • Ist bei Alltagsaktivitäten häufig vergesslich.

Hyperaktivität

  • Zappelt häufig mit Händen oder Füßen und rutscht auf dem Stuhl herum.
  • Steht in der Klasse oder in anderen Situationen, in denen sitzen bleiben erwartet wird, häufig auf.
  • Läuft häufig herum oder klettert exzessiv in Situationen, in denen dies unpassend ist (bei Jugendlichen oder Erwachsenen kann dies auf ein subjektives Unruhegefühl beschränkt bleiben).
  • Hat häufig Schwierigkeiten, ruhig zu spielen oder sich mit Freizeitaktivitäten ruhig zu beschäftigen.
  • Ist häufig „auf Achse“ oder handelt oftmals, als wäre sie/er getrieben.
  • Redet häufig übermäßig viel.

Impulsivität

  • Platzt häufig mit den Antworten heraus, bevor die Frage zu Ende gestellt ist.
  • Kann nur schwer warten, bis sie/er an der Reihe ist.
  • Unterbricht und stört andere häufig (platzt z. B. in Gespräche oder Spiele anderer hinein).

Um die Diagnose zu vergeben müssen mehrere Symptome vorhanden sein und bereits vor dem 7. Lebensjahr begonnen haben. Die Symptome müssen in verschiedenen Lebensbereichen auftreten und nicht durch eine andere Störung oder Erkrankung erklärbar sein.

Wenn die Symptomatik also beispielsweise zu Hause und in der Schule auftritt und es immer wieder Schwierigkeiten gibt, z.B. das Selbstwertgefühl leidet, oder eine andere psychische Erkrankung wie Depression als Folgeerkrankung auftritt ist dringendender Handlungsbedarf geboten.

Behandlung von ADHS

Nach einer ausführlichen Diagnostik sehen die Leitlinien der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.) bei ADHS eine multimodale Behandlung vor. Die Verhaltenstherapie ist davon ein sehr wichtiger Bestandteil. Nutze mein Kontaktformular.